Referent*innen auf dem Nachhaltigkeits-Symposium am 29.06.2022

Die Liste der Referent*innen wird ständig ausgebaut. Schauen Sie auch später noch einmal hier vorbei oder melden Sie sich für den Newsletter an, der monatlich 1x informiert.

Key Note

Nora Sophie Griefahn

Co-Gründerin und geschäftsführende Vorständin von Cradle to Cradle NGO.

 

Die Umweltwissenschaftlerin koordiniert die politische und wissenschaftliche Arbeit der 2012 gegründeten gemeinnützigen Organisation und treibt ein Umdenken in Wissenschaft, Politik, Bildung und Gesellschaft voran, das mehr als nur Klimaneutralität zum Ziel hat.

Sie ist als Expertin für Cradle to Cradle und eine klimapositive Zukunft gefragt und spricht darüber auf Veranstaltungen sowie als Gastkommentatorin oder Gesprächspartnerin in Printmedien und digitalen Formaten.  Darüber hinaus lehrt Griefahn an verschiedenen deutschen Hochschulen. 



Annette Hering

Geschäftsführerin HERING GmbH & Co. KG, Burbach 

 

Seit 1989 ist sie in unterschiedlichen Funktionen in der HERING Unternehmensgruppe tätig, Gesellschafterin und seit 1996 als Geschäftsführerin der Holding Gesellschaft verantwortlich für die Unternehmensleitung, die sie von ihrem Vater in vierter Generation übernommen hat.

Im Jahr 2000 erhielt sie die BUND-Auszeichnung für umweltbewusste Unternehmensführung. In 2012 wurde sie vom Sozialinstitut Kommende Dortmund mit dem Unternehmerpreis „erfolgreich nachhaltig“ ausgezeichnet. 


Portrait Martin Rauch,  © Hanno Mackowitz
© Hanno Mackowitz

Martin Rauch

Geschäftsführer der Lehm Ton Erde Baukunst GmbH in Schlins, Österreich 

 

In über drei Jahrzehnten an theoretischer und praktischer Forschung ist es Martin Rauch gelungen, traditionelle Stampflehmtechniken maßgeblich weiterzuentwickeln und in die moderne Architektur einzubinden. Verschiedene Auszeichnungen, u.a. 2011 Holcim Award – Marokko, 2012 Reddot Design Award und 2021 New European Bauhaus Prize.

 

1958 geboren in Schlins, Vorarlberg, Österreich. 1974-78 Fachschule für Keramik und Ofenbau, Stoob Burgenland. 1978-1983 Universität für Angewandte Kunst, Wien.

Seit 1990 Konzeption, Planung und Realisierung von mehr als einhundert öffentlichen und privaten Stampflehmbauprojekten auf internationaler Ebene. 1999 Gründung der Firma Lehm Ton Erde Baukunst GmbH.

Internationale Workshops und Fachvorträge u.a. in Bangladesch, Südafrika und Ägypten. Seit 2010 Honorarprofessor des UNESCO-Lehrstuhls “Earthen architecture, building cultures and sustainable development”. 2014-2016 Gastdozent an der ETH Zürich. Zahlreiche Publikationen u.a. (2019) Upscaling Earth – Material, Process, Catalyst; (2015) Gebaute Erde – Gestalten & Konstruieren mit Stampflehm


Portrait Thomas Wehrle

Thomas Wehrle

Holzbauspezialist und CTO bei ERNE AG Holzbau

Er forscht mit seinem Team zu den Themen Digitale Fabrikation, Parametrik und robotisches Prototyping.

Thomas Wehrle war im NFS Digitale Fabrikation von Oktober 2016 bis März 2018 als Researcher in Residence angestellt. Er wirkte mit bei der Entwicklung des DFAB House. Ein modulares Forschungs- und Innovationsgebäude der Empa und der Eawag.

Für seine Leistungen auf dem Feld der robotischen Fertigung im Holzbau in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich wurde er 2017 mit dem Europäischen Innovationspreis für Forstwirtschaft, Holztechnologie und Holzprodukte ausgezeichnet. Seit 2009 begleitet er das Thema Digitalisierung bei ERNE Holzbau und versucht, den Umgang mit Daten und Modellen über den gesamten Bauprozess zu betrachten und mit digitalen Methoden abzubilden.


Prof. Dr. Anja Rosen

Prof. Dr. Anja Rosen, Architektin und DGNB-Auditorin

 

Sie promovierte 2020 mit dem „Urban Mining Index“ an der Bergischen Universität Wuppertal. Seit 2013 kombiniert sie ihre Lehr- und Forschungstätigkeit mit ihrer praktischen Arbeit und verantwortet aktuell als Co-Geschäftsführerin der energum den Bereich Nachhaltiges Bauen in der agn-Gruppe. Von der Bergischen Universität Wuppertal wurde sie 2021 zur Honorarprofessorin für zirkuläres Bauen berufen.

 

Anja Rosen ist Gründungsmitglied der re!source Stiftung e.V. und setzt sich auch als aktives Mitglied der DGNB für eine Ressourcenwende in der Bauwirtschaft ein. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet: So gewann sie 2021 mit dem Urban Mining Index die DGNB Sustainability Challenge in der Kategorie Forschung. Der von ihr mitverantwortlich publizierte Atlas Recycling wurde 2020 mit dem Hans-Sauer-Award ausgezeichnet.


Ulrich Steinmeyer

Geschäftsführer des Naturbaustoffhandels Biber GmbH sowie Vorstand der Ökoplus AG

Der Dipl. Ökonom Ulrich Steinmeyer, ist seit 26 Jahren Geschäftsführer des Naturbaustoffhandels Biber GmbH sowie seit 2015 Vorstand der Ökoplus AG, dem Verband der deutschen Naturbaustoffhändler. Er verfügt daher über eine breite Marktübersicht bei den ökologischen Baustoffen.

Zusätzlich war er an verschiedenen Forschungsvorhaben beteiligt, bei denen es u.a. um die Entwicklung des Strohbaus zu einer umsetzungsfähigen und bauamtlich zulässigen Bauweise ging und um die Verbesserung der rechtlichen und technischen Nutzungsfähigkeit von Naturdämmstoffen.

Praktisch hat er sich als Gründer der ökologischen Gemeinschaftssiedlung Neumühlen, des Norddeutschen Zentrums für nachhaltiges Bauen in Verden, sowie als Bauherr mehrere eigener konsequent ökologische Bauvorhaben mit Stroh- und Holzbau betätigt. 

Aktuell ist er an einem ökologischen Reihenhausprojekt beteiligt und an der Entwicklung eines ökologischen Quartiers in Verden.


Dirk Niehaus

Inhaber, biber bautechnik GmbH, Vorstand Nachhaltigkeitszentrum VR  e.V. 

 

Seit über 35 Jahren unterwegs im ökologischen Bauen mit den Schwerpunkten Baubetreuung, Bauphysik und Ingenieurmanagement für Zulassungsverfahren von Baustoffen aus nachwachsenden Rohstoffen.

Dirk Niehaus ist beteiligt an zahlreichen Forschungsprojekten zu regenerativen  Baustoffen. Gemeinsam mit der Stiftung Trias entwickelte er das Format  „Faktor Wohnen“  um verschiedenen Zielgruppen die komplexen Sachverhalte des energetischen Bauens und  Sanieren nach bauökologischen Gesichtspunkten transparenter zu machen.

 


Annette von Hagel

Dipl.-Ing. Architektin; Geschäftsführende Vorständin der re!source gemeinnützige Stiftung e.V.

 

Sie war Architektin und Facility Managerin, als Architektin und Systemadministratorin in internationalen Architekturbüros sowie als Dozentin für Facility Management tätig und  ist geschäftsführende Gesellschafterin der Circular Building UG .

 

Sie kombiniert in ihrer Tätigkeit aus Forschung, Beratung und IT-Systementwicklung für Nachhaltigkeit und Lebenszyklusbetrachtung zukunftsfähiger Städte und Gebäude

Sie ist u.a. Sprecherin des BIM-Clusters Berlin-Brandenburg; Mitglied des Kuratoriums des Fraunhofer Institut für Bauphysik; Mitglied des Beirats der DENEFF e.V.; Mitglied des Teams des LED-Laufstegs Technikmuseum Berlin - Demonstrations- und Forschungsstrecke zur Entwicklung einer intelligenten, adaptierbaren Lichttechnik unter der Schirmherrschaft der UNESCO; Prüfungskommissionsmitglied staatlich vereidigter und geprüfter Sachverständiger FM der Ingenieurkammer Niedersachsen.


Peter Schulze Isfort

Geschäftsführer der Viabono GmbH

 

Herr Schulze Isfort war 20 Jahre im internationalen Tourismus tätig, bevor er vor 2 Jahren die Geschäftsführung der Viabono GmbH übernahm. Die Viabono GmbH wurde 2001 auf Initiative des Bundesumweltministeriums, des Umweltbundesamtes und diverser Spitzenverbände mit dem Ziel gegründet, den nachhaltigen Tourismus in Deutschland zu fördern. 

Herr Isfort wird als Moderator eines Workshops der Frage nachgehen, wie Nachhaltigkeits-Zertifikate den Wandel in der Bauindustrie fördern und Kundenverhalten steuern könnten. Der Diplom-Betriebswirt kommt gebürtig aus Münster und sagt über sich selbst: Sternzeichen Realist, Aszendent Pragmatiker.


Johannes Kreißig

Geschäftsführer der DGNB GmbH


Johannes Kreißig schloss 1993 sein Maschinenbaustudium an der Universität Stuttgart und der University of Arizona mit seinem Diplom ab. Er arbeitete in der Folge als wissenschaftlicher Mitarbeiter und ab 1998 als Leiter der Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung am Institut für Kunststoffprüfung und Kunststoffkunde (IKP) der Universität Stuttgart.

Ab 2001 war er als Mitbegründer der thinkstep AG (vormals PE INTERNATIONAL) für Nachhaltigkeitsanalyen und -beratung, Software und Datenbanken des Nachhaltiges Bauens verantwortlich. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich Ökobilanzierung.

 

Johannes Kreißig war 2007 Mitinitiator und Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Bis 2015 war er Mitglied des Präsidiums, seit 2016 ist er hauptamtlich Geschäftsführer der DGNB GmbH, verantwortlich für die DGNB-Zertifizierung und die DGNB Akademie, 2018 wurde er zum geschäftsführenden Vorstand der Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. bestellt.


2020 wurde Johannes Kreißig erneut ins Board of Directors des World Green Building Councils gewählt, wo er zuvor bereits zwischen 2010 bis 2016 mitwirkte. Er ist Mitglied des Sachverständigenrats des Instituts Bauen und Umwelt e.V. (IBU), des deutschen Systembetreibers für Umweltproduktdeklaration (EPD). Er war Mitglied der deutschen Delegation bei der europäischen Nachhaltigkeitsnormung (TC 350) und im Technical Advisory Board (TAB) der Europäischen Kommission zum Product Environmental Footprint (PEF).


Portrait Martin Oldeland, © Frank Erpinar
© Frank Erpinar

Martin Oldeland

Stellvertretender Vorsitzender und geschäftsführender Vorstand von B.A.U.M. e.V.

Nach seiner Ausbildung und Tätigkeit in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft sowie einem anschließendem BWL-Studium und freiberuflicher Tätigkeit ist Martin Oldeland seit 1992 beim B.A.U.M. e.V. – dem Netzwerk für Nachhaltiges Wirtschaften mit über 700 Mitgliedern der verschiedensten Branchen und Größen mit Sitz in Hamburg tätig. 

Er ist stellvertretender Vorsitzender und gehört seit 2004 dem geschäftsführenden Vorstand an.

 


Michael Scharpf - Leiter Nachhaltiges Bauen, Holcim Deutschland

Michael Scharpf

Leiter Nachhaltiges Bauen, Holcim Deutschland , einem der führenden Baustoffhersteller Deutschlands und eine Tochtergesellschaft des weltweit führenden Baustoffkonzerns Holcim Ltd.

 

Der gelernte Maurer verfügt über Studienabschlüsse in Architektur und Internationaler Betriebswirtschaftslehre, besitzt internationale Berufserfahrungen und hat sich besonders intensiv mit Themen rund um Nachhaltiges Bauen und damit verbundene Zertifizierungen beschäftigt.

 

2007 baute er für die deutsche Niederlassung eines niederländischen Consulting-Unternehmens die Nachhaltigkeitsberatung auf und war in dieser Funktion Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Hier wirkte Michael Scharpf bei der Systementwicklung des "Ur-Gütesiegels" mit und gehörte zu den ersten akkreditierten Auditoren für das DGNB-Label.

 

Als Vizevorsitzender des global agierenden Concrete Sustainability Councils (CSC) führte er ein weltweites Zertifizierungssystem mit ein. Das CSC Label gibt Unternehmen im Bereich Beton, Zement und Gesteinskörnung die Möglichkeit, ihren Kunden die ökologisch, sozial und ökonomisch verantwortungsbewusste Materialgewinnung aufzuzeigen und diese in Gebäude-Nachhaltigkeitszertifizierungen, wie z.B. DGNB, positiv einzubringen.

 

Bei Holcim Deutschland berät Michael Scharpf Architekten, Planer und Bauherren zu nachhaltigem Bauen und unterstützt die Einführung nachhaltiger Produktlinien, wie z.B. die ECOPact Produktlinie CO2- und ressourcenoptimierter Betone.


Michael Scharpf - Leiter Nachhaltiges Bauen, Holcim Deutschland

Til Hagendorn

Business Development Manager bei Madaster Germany GmbH

 

Til Hagendorn befasste sich in seinem Studium „Technology & Management“ an der Technischen Universität Müncheneingehend mit Innovation, Entrepreneurship und Chemie. Bereits während seines Studiums war er bei Enactus als Projektleiter tätig.

 

Seit seiner Projektarbeit zum Thema „Evaluation of Circular Business Models for the Construction Industry“ für die Gebr. Knauf KG, beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft. Seit Anfang des Jahres 2022 verstärkt er als Business Developer das Team um Madaster Germany.


Moderation

Portrait von Tim Janßen, © Max Ahrens
© Max Ahrens

Tim Janßen

Mitgründer und geschäftsführender Co-Vorstand von Cradle to Cradle NGO

Der Betriebswirt verantwortet die politische und wirtschaftsbezogene Arbeit der 2012 gegründeten gemeinnützigen Organisation. Er treibt die Verankerung von Cradle to Cradle Denkschule und Designkonzept in Wirtschaft und Politik durch seine Arbeit voran.

Er ist als Experte für C2C-Innovation und grünes Unternehmertum gefragt und spricht darüber auf Veranstaltungen sowie als Gastkommentator oder Gesprächspartner in Printmedien und digitalen Formaten. Darüber hinaus lehrt Janssen an verschiedenen deutschen Hochschulen.  


ifA - Logo ifA-Bau Consult GmbH

Organisiert wird das 1. deutsche Nachhaltigkeits-Symposium der Bauwirtschaft von ifA-Bau Consult GmbH aus Stuttgart.

DBU - Logo Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. 


Unsere ideellen Förderer



Veranstaltungsort: UNESCO-Welterbe Zollverein   |  Gelsenkirchener Str. 181  |  45309 Essen  |  Im Navi "Fritz-Schupp-Allee"

 

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Foto im Hintergrund:  © Peter Sondermann / Stiftung Zollverein