Ticket-Shop

Der Ticketverkauf findet in 2 Stufen statt. Bis zum 25.03.2022 sind risikofreie Frühbucher-Tickets verfügbar. Erst danach werden bei Verfügbarkeit die regulären und Rabatt-Tickets zur Buchung freigeschaltet.

Frühbucher-Ticket_Nachhaltigkeits-Symposium 28./29.06.2022

Frühbucher-Ticket

2-Tagesticket inkl. Catering.

Es fallen für diese Tickets bei einer späteren Abmeldung von der Veranstaltung keine Stornierungsgebühren an. Buchbar bis 25.03.2022

Ticketpreis 1.496,- € zzgl. MwSt.

Standard-Ticket für das Nachhaltigkeits-Sympsoium 28./29.06.2022

Standard-Tagesticket

2-Tagesticket inkl. Catering.

Die regulären 2-Tagestickets sind wie die Tagestickets erst ab dem 26.03. 2022 buchbar.


Ticketpreis: 1.870,- € zzgl. MwSt.

Tages-Ticket für das Nachhaltigkeits-Symposium 28./29.06.2022

Tages-Ticket Di oder Mi

1-Tagesticket inkl. Catering.

Die Tagestickets sind wie die regulären 2-Tagestickets erst ab dem 26.03. 2022 buchbar.

Ticketpreis: 1.295,- € zzgl. MwSt.

Rabatt-Ticket für das Nachhaltigkeits-Symposium 28./29.06.2022

Rabatt-Ticket

2-Tagesticket inkl. Catering.

Für Angestellte der öffentlichen Hand, Studierende und Doktoranden gibt es ein Kontingent an vergünstigten Tickets zum Selbstkostenpreis.

 

Dieses 2-Tagesticket ist erst ab dem 26.03. 2022 buchbar.

 

Ticketpreis: 200,- € zzgl. MwSt.

(Nachweis erforderlich)


Sie möchten eines der anderen Tickets buchen und den Termin der Freischaltung nicht verpassen?

Lassen Sie sich doch über unseren Newsletter daran erinnern und tragen Sie sich unten gleich ein. 

Unsere ideellen Förderer



Veranstaltungsort: UNESCO-Welterbe Zollverein   |  Gelsenkirchener Str. 181  |  45309 Essen  |  Im Navi "Fritz-Schupp-Allee"

 

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Foto im Hintergrund:  © Peter Sondermann / Stiftung Zollverein