Referent*innen auf dem Nachhaltigkeits-Symposium am 28.06.2022

Die Liste der Referent*innen wird ständig ausgebaut. Schauen Sie auch später noch einmal hier vorbei oder melden Sie sich für den Newsletter an, der monatlich 1x informiert.

Eröffnungsrede

Sören Bartol
© Bundesregierung/Jesco Denzel

Sören Bartol

Mitglied des Deutschen Bundestages und parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen

 

Sören Bartol ist seit 2002 direkt gewählter Abgeordneter für Marburg-Biedenkopf und bereits seit vielen Jahren für die Themen Bau, Wohnen und Stadtentwicklung zuständig. Zunächst war er stellvertretender Arbeitsgruppensprecher, seit 2009 hat er die Rolle des Arbeitsgruppensprechers inne. Von 2013-2021 war er stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und seit Dezember 2021 ist er nun Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.


Key Note

Thomas Rau
© Juliette Polak und Fleur Koning

Thomas Rau

Unternehmer, Architekt, Innovator, Inspirator, Visionär und Autor


Seit Anfang der 90er Jahre nimmt Rau aktiv an der internationalen Diskussion über Nachhaltigkeit teil. Er treibt die Nutzung erneuerbarer Energiequellen in der Architektur voran und entwickelt praktische Lösungen um zukünftige Rohstoffengpässe zu vermeiden. 

Mit seinem Architekturbüro RAU setzte er neue Maßstäbe der CO2 – und energieneutralen sowie energiepositiven Architektur. Mit seiner eigenen Arbeit demonstriert er, dass unser vermeintliches Energie- problem bei näherem Hinsehen kein Problem ist. Erneuerbare Energie gibt es schließlich im Überfluss, nur mangelt es uns an Haltung und Überzeugung diese auch konsequent zu verwenden. Die rasch zunehmende Rohstoffknappheit ist viel dringlicher. Weil Verschwendung von Ressourcen ein globales Phänomen ist richtet Rau sich auf das Schliessen von Rohstoffkreisläufen, nicht nur in der gebauten Umgebung, sondern in allen Aspekten unseres Alltags. 

Mit seiner 2010 gegründeten Firma Turntoo entwickelt er zusammen mit verschiedenen Unternehmen Geschäftsmodelle um die Kreislaufwirtschaft Wirklichkeit werden zu lassen. 2017 gründete er Madaster, das Kataster für Material, eine online Plattform die Abfall der Vergangenheit angehören lassen will und die von Google, McKinsey und Rocket Internet mit dem Digital Top 50 Award für Social Impact ausgezeichnet wurde.
 

Er stand, jahrelang als einziger Architekt, in den Top 10 der Top 100 Liste der einflussreichsten Niederländer auf dem Gebiet nachhaltiger Entwicklungen, die jährlich von der nationalen Tageszeitung Trouw veröffentlicht wurde. 2016 war er für den Circular Economy Leadership Award des World Economic Forum nominiert.

2021 wurde er von dem in den Niederlanden zuständigen Ministerium für Kreislaufwirtschaft zum Circular Hero ausgerufen. Thomas Rau engagiert sich öffentlich für Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit über international gehaltene Vorträge, TV-Dokumentationen, Ted-Talks und Veröffentlichungen.



Hermann Stegink

Gründer und Senior-Entwickler

 

Als unabhängiger Spezialist blickt Hermann Stegink auf eine über 35-jährige Tätigkeit im Bereich des Bauhandwerks und der Bauindustrie zurück. Der Schwerpunkt liegt im Begleiten der Auftraggeber, sowie im Bereich der Entwicklung neuer Baumethoden, speziell im Betonfertigteilbau, oder deren Peripherie.

Hierzu gehören speziell auch Kunden im Modulbaubereich, sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland. Für die Fa. Solid.box GmbH konnte er in drei Jahren ein Modulbausystem aus Betonfertigteilen inkl. TGA Komponenten entwickeln. Dieses gehört zu den Siegern des europaweiten Wettbewerbs des GdW.


Prof. Dr.-Ing. Christoph Müller

Prof. Dr.-Ing. Christoph Müller

Geschäftsführer, VDZ Technology gGmbH, Düsseldorf

 

Geb. 1967, Studium des Bauingenieurwesens an der RWTH Aachen; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bauforschung der RWTH Aachen (ibac); 2000 Promotion; seit 2000 im Forschungsinstitut der Zementindustrie (FIZ), Düsseldorf; Themenschwerpunkte: Betontechnologie, insbesondere Dauerhaftigkeit von Beton; Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien des Betonbaus; seit 2007 Leiter der Abteilung Betontechnik; seit 2012 Geschäftsführer VDZ Technology gGmbH und seit 2014 Honorarprofessor an der Ruhr-Universität Bochum (RUB).


RA Prof. Beate Wiemann

Hauptgeschäftsführerin des Bauindustrieverbandes NRW 

 

Beate Wiemann, geboren 1961 in Hildesheim, studierte Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians- Universität Würzburg und der Albert- Ludwigs-Universität Freiburg. 1992 stieg sie als Referentin der Abteilung Sozialpolitik in den Bauindustrieverband NRW in Düsseldorf ein, seit 2009 ist sie Hauptgeschäftsführerin des Verbands. Die Rechtsanwältin hat seit 2011 eine Honorarprofessur an der Fachhochschule Münster und lehrt dort im Fachbereich Baubetrieb Arbeitsrecht.


Jonathan Lunkenheimer

Gründungsmitglied der Architects for Future (a4f)

 

A4F sind eine Initiative,  die sich in Solidarität mit jungen Klimaschutzaktivist*innen für verantwortungsvolles Handeln in der Baubranche einsetzt. Nach einem abgeschlossenen Psychologiestudium wechselte er zur Architektur, weil ihn die aktive Mitgestaltung einer nachhaltigeren Zukunft begeistert. Schon in seinem Masterstudium an der Bergischen Universität Wuppertal beschäftigte er sich intensiv mit kreislaufgerechtem Konstruieren, Kriterien für nachhaltiges Bauen und innovativen Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen. Heute forscht und lehrt er zu diesen Themen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Hochschule Köln.


Dr. Patrick Bergmann

Geschäftsführer der Madaster Germany GmbH

 

Madaster ist die globale Online-Plattform, die den zirkulären Einsatz von Produkten und Materialien in der Bauwirtschaft ermöglicht. Nach dem Studium der Politik und Verwaltungswissenschaft an der Universität Konstanz und Urban Environmental Management an der Wageningen University sowie einem Forschungsaufenthalt an der Universitiy of Virginia schrieb er seine Dissertation zum Thema “Life Cyle Management in the Built Environment” am Lehrstuhl für Nachhaltigkeitsmanagement und Betriebliche Umweltökonomie an der Technischen Universität Dresden. Anschließend war er im Bereich Immobilien- und Unternehmensbewertung bei PwC in Berlin und Brüssel tätig.


Dr. Christine Lemaitre

Geschäftsführende Vorständin der DGNB


Sie wurde in Gießen geboren und studierte Bauingenieurwesen an der Universität Stuttgart. Nach einem beruflichen Aufenthalt in den USA war sie ab 2003 am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren der Universität Stuttgart beschäftigt und ab 2007 bei der Bilfinger Berger AG. Im Januar 2009 übernahm sie die Leitung der Abteilung System bei der DGNB. Seit Februar 2010 ist Dr. Christine Lemaitre Geschäftsführender Vorstand der DGNB. 
Sie war von 2016 bis 2020 Mitglied des Vorstands des World Green Building Council (WGBC) und ist außerdem Mitglied im Beirat für Baukultur des Landes Baden-Württemberg, dem Nachhaltigkeitsrat des ZIA und im board of directors des Cradle to Cradle Product Innovation Institutes. Des Weiteren ist sie Co-Initiatorin der internationalen Planerinitiative „Building Sense Now“, Vorsitzende des europäischen Netzwerks Climate Positive Europe Alliance (CPEA) und Vorstand der Wissensstiftung.


Portrait Dr. Thomas Welter, © Till Budde
© Till Budde

Dr. Thomas Welter

Bundesgeschäftsführer Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA e.V.

 

Dr. Thomas Welter ist seit über zwanzig Jahren für die Belange der planenden Berufe tätig. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre und der North American Studies und der Promotion im Fach Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin im Jahr 2000 begann er sich als Wirtschaftsreferent bei der Bundesarchitektenkammer mit einem interdisziplinären Ansatz für die Belange der Qualität der gebauten Umwelt stark zu machen.
Seit 2011 setzt er sich als Bundesgeschäftsführer des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten BDA für die Ziele und Aufgaben des BDA ein. Über diese Tätigkeit hinaus versucht er, die Institutionen der Architektur und der Baukultur über die Grenzen der eigenen Profession hinaus attraktiv und inhaltsstark zu machen und somit den Belangen der qualitätvollen Architektur und Baukultur allgemein Gehör zu verschaffen.

 


Carsten Boell

Geschäftsführer der INTERBODEN Innovative Gewerbewelten® GmbH & Co. KG

Carsten Boell schloss 1996 das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bamberg als Diplom-Kaufmann ab, u. a. erhielt er in späteren Jahren berufsbegleitend den Abschluss als Certified Real Estate Investment Analyst (CREA/IREBS, DVFA).

Seit 2016 ist er in leitender Funktion bei INTERBODEN und seit 01.09.2019 Geschäftsführer bei der INTERBODEN Innovative Gewerbewelten GmbH & Co. KG. Wichtige Meilensteine sind mehrere Projekte im Düsseldorfer Medienhafen, darunter das Leuchtturmprojekt The Cradle (the-cradle.de) – das erste Bürogebäude Düsseldorfs in Holzhybridbauweise nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip. Carsten Boell unterstützt langjährig die Fortbildung an immobilienwirtschaftlichen Hochschulen wie IREBS und der Universität Wuppertal und steht diesen als Dozent sowie in der Funktion als wissenschaftlicher Beirat zur Seite.


Annabelle von Reutern

Head of Business Development beim Start-up Concular


Nach dem Architekturstudium an der RWTH Aachen und der TU Berlin arbeitete Frau von Reutern fünf Jahre als Architektin in verschiedenen Planungsbüros. Seit Februar 2021 ist als Head of Business Development beim Start-up Concular tätig. Sie ist Mitglied bei Architects for Future und engagiert sich mit Concular und anderen Akteur:innen der Bau- und Immobilienbranche für eine „Bauwende jetzt“ und eine Paris-konforme Wohnungs- und Baupolitik.


Michel Weijers

Geschäftsführer des C2C ExpoLAB und Projektmanager bei der Stadt Venlo

 

2016 wurde das C2C inspirierte Rathaus der Stadt fertiggestellt. Die Stadt Venlo sagt "Wir sind C2C Welthauptstadt!"

 


Portrait Markus Steppler

Markus Steppler

Markus Steppler, Vertriebsleiter DERIX-Gruppe

 

Der studierte Diplomingenieur (2007; RWTH Aachen und Universität Padua) engagiert sich für Nachhaltiges und Zirkuläres Bauen nach mehrjähriger Tätigkeit im modularen, industriellen Bauen und entdeckte 2018 die Begeisterung für den Holzbau.

 

Markus Steppler ist unter anderem auch Initiator der allgemeinen Rücknahmeverpflichtung von Holzbauteilen sowie Botschafter von regenerativen, umweltschonenden und seriellen Bauprinzipien.

 

Er ist als Vertriebsleiter in der DERIX-Gruppe verantwortlich für die Schaffung von Netzwerken, Beratung zu Holzbaulösungen und der weiteren Etablierung der Holzbauweise in Deutschland und Europa. 

 

Die DERIX Gruppe ist sowohl Hersteller als auch Systemanbieter für Brettschichtholzbauteile, Elemente aus X-LAM (Brettsperrholz) und für Holzmodulbau. Einen besonderen Fokus legt die Gruppe auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. DERIX ist Vorreiter im cradle-to-cradle Prinzip und hat bereits 2021 eine allgemeine Verpflichtung eingeführt, nach der sie ihre Holzbauteile nach Ablauf der Lebensdauer auch wieder zurücknimmt und für neue Projekte einsetzt.


Portrait Ingeborg Esser, © GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.
© GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.

Ingeborg Esser

Hauptgeschäftsführerin, GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V

 

Frau WP/StB Dipl.-Kfm. Ingeborg Esser ist seit 1993 für den GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. tätig. Sie ist Hauptgeschäftsführerin und Vertreterin des Präsidenten. Seit 2000 ist Frau Esser daneben Vorstandsmitglied der GdW Revision AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft / Steuerberatungsgesellschaft. Daneben ist sie Strategiekreis-Vorsitzende der Wirtschaftsinitiative Smart Living, Vorstandsmitglied von DigiWoh und Vorstandsvorsitzende von NaWoh. Darüber hinaus ist Frau Esser Vorsitzende des Immobilienwirtschaftli- chen Fachausschusses des IDW Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.  

Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen vertritt als größter deutscher Branchendachverband bundesweit und auf europäischer Ebene rund 3.000 kommunale, genossenschaftliche, kirchliche, privatwirtschaftliche, landes- und bundeseigene Wohnungsunternehmen. Sie bewirtschaften rd. 6 Mio. Wohnungen, in denen über 13 Mio. Menschen wohnen. Der GdW repräsentiert damit Wohnungsunternehmen, die fast 30 Prozent aller Mietwohnungen in Deutschland bewirtschaften.


Michel Halstenberg

Rechtsanwalt bei Kopp-Assenmacher & Nusser Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB und Ministerialdirektor a.D.

 

Nach dem Eintritt in die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalens 1988 wechselte Herr Halstenberg schnell in das Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr NRW. Ab 2004 war er  Leiter der Abteilung Bauwesen, Bauwirtschaft und Bundesbauten im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Berlin bis 2009. In den folgenden Jahren wirkte er sowohl als Rechtsanwalt, wie auch als Vorstandes des Deutschen Vergabe- und Vertragsausschusses, als Mitglied des Präsidiums des DIN, in der Arbeitsgruppe „Novellierung des Bauvertragsrechts“ im Bundesministerium der Justiz sowie in zahlreichen Expertengremien und Beiräten für eine Weiterentwicklung des Baurechts und Bauwesens allgemein auf verschiedenen Ebenen.

Als Referent ist Herr Halstenberg auf Tagungen, in Schulungen und Fachkongressen als Kenner der Bundes- und Landes-Baupolitik ein gefragter Redner.


Prof. Dr. Dirk Hebel

Professor für Nachhaltiges Bauen am Karlsruher Institut für Technologie

 

Zudem ist er Dekan der Fakultät für Architektur am KIT. Zuvor war er Assistenzprofessor für Architektur und Konstruktion an der ETH Zürich, Schweiz. Er war Gründungsdirektor des Äthiopischen Instituts für Architektur, Baukonstruktion und Stadtentwicklung EiABC in Addis Abeba, Äthiopien. Er war ebenfalls Gastprofessor an der Syracuse University, Gastdozent an der Princeton University und Hans und Roger Strauch Gastkritiker an der Cornell University.

 

Er ist Autor zahlreicher Buchpublikationen, zuletzt Urban Mining und kreislaufgerechtes Bauen – die Stadt als Rohstofflager (2021, Fraunhofer, zusammen mit Felix Heisel).Er praktiziert Architektur mit einem Fokus auf ressourcenschonendes Bauen und kreislaufgerechte Materialien.


Portrait Gabriele Willems, © Andreas Köhring
© Andreas Köhring

Gabriele Willems

Geschäftsführerin des Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW


Gabriele Willems verantwortet als Bauingenieurin seit 2015 vorwiegend die technischen Aufgaben des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW. Ihre Karriere startete Willems bei einem internationalen Baustoffkonzern. Anschließend war sie in leitender Funktion für Hochtief Construction sowie Hochtief Solutions tätig, wo sie unter anderem für die Bereiche Strategie, Unternehmensentwicklung und Key Account Management zuständig war.


Thorsten Becker

Dreamer, Innovator und Gründer der carbonauten

Carbonauten haben ein System für die Bauindustrie entwickelt, das CO2-Emissionen und -Kosten senkt. „Ich werde Klimagase im Bereich von Gigatonnen reduzieren.“ Mit diesem hohen Anspruch und Versprechen gegenüber der Generation Thünberg, gründete der diplomierte Produktdesigner 2017 die carbonauten – The minus CO2 Factory.

Erfahrungen im Bereich Innovation und Materialentwicklung sammelte als Inhaber einer Industriedesign- und Markenkommunikationsagentur für süddeutsche Industrieunternehmen. Einfachheit als Markenkern ist die Grundlage für neuartigen, CO2-senkenden Materialien, die erdölbasierte Produkte ersetzen.

Neben der Materialentwicklung treibt er nach amerikanischem Vorbild das große Bild bei carbonauten voran nach der Überzeugung „minus CO2 wenn nicht jetzt, wann dann?“


Tom Kaden

Professor für  Architektur und Holzbau, Architekt

 

Seit mehr als 10 Jahren ist Univ. Prof. Tom Kaden ein Vorreiter in der europäischen Holzbauszene und hat mit mehrgeschossigen Wohnbauten in deutschen Städten die Eignung des Holzes zum Einsatz in der Stadt wiederholt unter Beweis gestellt. Erstmals in der Fachpresse bekannt wurde das Büro Kaden Klingbeil Architekten, heute Kaden + Lager, mit dem Projekt e3 im Stadtteil Prenzlauer Berg in Berlin, die erste siebengeschossige Holzkonstruktion in einem großstädtischen Zentrumsbereich Europas.

Tom Kaden hat seit Oktober 2017 die Stiftungsprofessur „Architektur und Holzbau“ an der Technischen Universität in Graz inne.


Moderation

Portrait von Tim Janßen, © Max Ahrens
© Max Ahrens

Tim Janßen

Mitgründer und geschäftsführender Co-Vorstand von Cradle to Cradle NGO

Der Betriebswirt verantwortet die politische und wirtschaftsbezogene Arbeit der 2012 gegründeten gemeinnützigen Organisation. Er treibt die Verankerung von Cradle to Cradle Denkschule und Designkonzept in Wirtschaft und Politik durch seine Arbeit voran.

Er ist als Experte für C2C-Innovation und grünes Unternehmertum gefragt und spricht darüber auf Veranstaltungen sowie als Gastkommentator oder Gesprächspartner in Printmedien und digitalen Formaten. Darüber hinaus lehrt Janssen an verschiedenen deutschen Hochschulen.  


ifA - Logo ifA-Bau Consult GmbH

Organisiert wird das 1. deutsche Nachhaltigkeits-Symposium der Bauwirtschaft von ifA-Bau Consult GmbH aus Stuttgart.

DBU - Logo Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. 


Unsere ideellen Förderer



Veranstaltungsort: UNESCO-Welterbe Zollverein   |  Gelsenkirchener Str. 181  |  45309 Essen  |  Im Navi "Fritz-Schupp-Allee"

 

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Foto im Hintergrund:  © Peter Sondermann / Stiftung Zollverein